Ortsverband Schönkirchen-Mönkeberg
Ortsverband Schönkirchen-Mönkeberg

Kommunalwahlprogramm 2018

 

Für ein l(i)ebenswertes Schönkirchen!

 

Schönkirchen und die dazu gehörenden Ortschaften sind unsere Heimat. Wir wollen diese für die Herausforderungen an die Zukunft ertüchtigen und für künftige Generationen attraktiv gestalten. Sicheres, gesundes und gutes Leben, Wohnen und Arbeiten sowie eine aktive Gemeinde sind unser Ziel.

 

Für Schönkirchen wollen wir deshalb:

  • die Infrastruktur unseres Ortes ausbauen und ertüchtigen.

     

Das bedeutet für uns:

  • sichere Radwege und gute Verkehrsanbindungen.

    • Hierbei werden wir den Schulweg sichern und für Radfahrer insbesondere im Augustental attraktiver ausgestalten.

    • Wir werden Bushaltestellen schrittweise barrierefrei ausgestalten.

    • Wir wollen den Übergang zum Bus auch für Radfahrer attraktiver gestalten, indem wir Parkbügel für Fahrräder an Bushaltestellen aufstellen (Ride and Drive).

    • Wir werden prüfen, ob und inwieweit am künftige Bahnhaltepunkt abschließbare Fahrradboxen aufgestellt werden können.

    • Wir werden prüfen, ob am Kirchplatz sowie am Bahnhof Ladesäulen für Elektromobile installiert werden können.

    • Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Busroute (200/201) der VKP so ergänzt werden kann, dass die Bushaltestelle in Wellingdorf bei der Praxisklinik angefahren wird.

  • eine Verbesserung der Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden. Dabei wollen wir die Vereine bei der Herstellung von Barrierefreiheit unterstützen. Wir werden dabei prüfen, inwieweit eine Förderung aus Landesmitteln genutzt werden kann.

  • öffentliches WLAN an möglichst allen öffentlichen Plätzen und Einrichtungen der Gemeinde. Wir werden damit auf dem Dorfplatz/Kirchplatz beginnen.

  • attraktive Einkaufsmöglichkeiten im Ort.

  • die Stärkung von Handwerk, Gewerbe, und Industrie im Gewerbegebiet Schönkirchen. Dabei wollen wir die Planung, Ausbau und Vermarktung des zu erschließenden Gewerbegebietes beschleunigen und intensivieren.

  • die Niederlassung von Ärztinnen und Ärzten, Zahnärztinnen und Zahnärzten, Apotherkerinnen und Apothekern sowie weiteren Gesundheitsberufen unterstützen und die vorhandene Infrastruktur stärken.

     

  • Wir wollen für Schönkirchen ein Gesamtkonzept entwickeln. Anstatt nur Teilgebiete zu planen und einzelnen Bauabschnitte auszuweisen, sollen unter Einbeziehung von Schönkirchen, Schönhorst und Flüggendorf unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Aussagen zur zukünftigen Entwicklung der Orte getroffen werden.

     

  • Wir wollen Angebote für alle Generationen in Schönkirchen schaffen.

     

     

    Das bedeutet für uns:

     

    • Sichere Schulwege.

    • Die Ausstattung der Schule mit neuen Medien um den künftigen Generationen den Umgang mit neuen Lernmitteln frühzeitig zu ermöglichen.

    • Wir wollen die Betreuungskapazitäten für die Kinder am Standort in Krippen, Kindergärten und Schule verbessern. Dabei werden wir auch die Betreuung durch Tagesmütter und –väter als ergänzendes Instrument fördern und dafür werben.

    • Wir befürworten die von der Landesregierung beabsichtigte Deckelung der Elternbeiträge im Krippen- und KiTa-Bereich.

    • Neben der Stärkung von Krippen, Kindergärten und Schulstandort wollen wir den Verbleib im Ort für Senioren und Pflegebedürftige schaffen.

       

  • die kulturellen Angebote im Ort stärken.

Das bedeutet für uns:

  • der Ausbau des Skulpturenpfads.

  • eine Verbesserung der Zusammenarbeit von Kirche und Gemeinde.

  • die Nutzung von Hörn-Hus und Schmidthaus.

  • die Stärkung der Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden. Dazu gehört auch die besondere Unterstützung der Flüchtlingshilfe.

     

  • die Sicherheit und Ordnung für Schönkirchen verbessern.

     

    Das bedeutet für uns:

     

    • Stärkung der Feuerwehren, z.B. durch Unterstützung der Jugendarbeit sowie der Werbung für die Feuerwehren, um für die Herausforderungen im Brandschutz stärken.

    • die Errichtung eines zentralen Neubaus für die Feuerwehr in Schönkirchen, der den künftigen Herausforderungen an den Brandschutz Rechnung trägt.

    • die Kooperation und Zusammenarbeit mit den umliegenden Wehren, um trotz des demografischen Wandels eine attraktive Wehr auch künftig zu erhalten.

    • den Ausbau und die Sicherung des Polizeistandortes.

    • die Zusammenarbeit Gemeinde, Feuerwehr, Polizei und anderen Hilfsorganisationen, wie den ASB, fortsetzen und zu intensivieren.

    • die Prüfung, wie die Beleuchtung und Wegesicherung im Ort verbessert werden kann.

Die FDP Schönkirchen ist jetzt die FDP Schönkirchen-Mönkeberg!

 

Der FDP Ortsverband Schönkirchen hat am 20.08.2014 im Rahmen seiner Mitgliederversammlung einstimmig in zweiter Lesung eine Satzungsänderung verabschiedet. Sie wurde vom FDP Kreisverband Plön zwischenzeitlich bestätigt.

Demnach wird das Gebiet des FDP Ortsverbandes um das Gemeindegebiet von Mönkeberg erweitert.

Warum?

Wir sehen vor allem positive Aspekte in der Zusammenarbeit beider Gemeindegebiete. Wir wollen auch den langfristig angelegten Fusionsprozess begleiten, da wir der Auffassung sind, dass sich hierbei viele Synergieeffekte ergeben und nur eine stark aufgestellte Gemeinde den künftigen Anforderungen gerecht werden kann.

Hierbei müssen auch die Bürgerinnen und Bürger der beiden Gemeinden mitgenommen werden – das Ergebnis der Einwohnerbefragung zu einer möglichen Gemeindefusion hat gezeigt, dass hier auch noch große Unsicherheiten herrschen.

Diese müssen ausgeräumt werden.

Ist eine Wahlbeteiligung von 28,3% repräsentativ? Immerhin haben hier 77,8% mit „Nein“ gestimmt.
Ist das der „harte Kern“ der Nein-Stimmen insgesamt?
Oder bedeutet dies lediglich, dass einer schweigenden Mehrheit eine Fusion gleichgültig ist?
Diese Fragen gilt es jetzt in einem Dialogprozess mit den Bürgerinnen und Bürgern in beiden Gemeinden zu beantworten.
 

Hierzu wollen wir unseren Beitrag leisten.

Wir werden ab 2015 abwechselnd in Schönkirchen und in Mönkeberg unsere Mitgliederversammlung und Ortsvorstandssitzungen abhalten. Wir werden allen Bürgerinnen und Bürgern anbieten, mit uns ins Gespräch zu kommen und Perspektiven auszuloten.
 

Ist es beispielsweise nicht sinnvoll, eine enge Abstimmung der Schulstandorte vorzunehmen? – Immerhin soll das Gebäude der Grundschule in Mönkeberg saniert  werden. Wie können beide Gemeinde (Durchschnitten von einer Schnellstraße) räumlich enger zusammenrücken? Welche Rolle kann der öffentliche Nahverkehr hierbei spielen? Welche Risiken „lauern“ in beiden Gemeinden – die sich künftig als kostenträchtig erweisen könnten – welche Chancen gilt es jetzt gemeinsam wahrzunehmen?

Hier wollen wir künftig im Dialog ansetzen.

Die FDP Schönkirchen-Mönkeberg kritisiert, dass die in Schönkirchen initiierte Einwohnerbefragung von den Initiatoren äußerst nachlässig eingeleitet und begleitet worden ist.

Man könnte fast den Eindruck haben, dass die Initiatoren vor der eigenen Courage erschrocken sind und (wie durchaus praktisch) den Dialogprozess der Amtsverwaltung aufgebürdet haben. (Diese hat nicht nur die  Einwohnerbefragung durchgeführt, sondern auch wesentlich die beiden Ortstermine gestaltet. Dafür unseren Dank!).

Genau das wäre aber Aufgabe der politischen Initiatoren gewesen – wir haben hier einen interessanten "Wahlkampf" der Argumente erwartet! Dieser blieb bereits im Vorfeld aus. Und im Nachhinein wurde das Ergebnis „verschämt“ zur Kenntnis genommen worden.
 

Wer die Bürgerinnen und Bürger fragt - muss aber auch im Vorfeld wissen, wie er mit den Antworten umgehen will. Genau das ist nicht passiert.
 

Bis heute gibt es auf den Internetseiten der Gemeinde zum Thema „Fragen und Antworten“ keinerlei Information.

Wo waren die Argumente der Initiatoren? Warum wurde diese und andere Plattformen nicht genutzt, um die Fragen (die ja auch durchaus auf den Ortsterminen gestellt worden sind) darzustellen und Antworten mitzugeben? Nein, es hat sich gerächt, dass man bis zuletzt von den politischen Initiatoren nicht einmal wusste, wie man mit einem Quorum umzugehen gedenkt.  
 

Das ist bedauerlich – die Fragestellung wird aber spätestens zur nächsten Kommunalwahl erneut auf die Tagesordnung kommen. Dann erwarten wir konkrete Antworten – und Taten!


Die FDP Schönkirchen-Mönkeberg wird sich hier aktiv einbringen.

 

Die FDP ist auch in dieser Legislaturperiode in der Gemeindevertretung Schönkirchens aktiv.

 

Anders als in der letzten Legislaturperiode allerdings ohne Fraktionsstatus. Unser Gemeindevertreter, Heino Schulz, ist deshalb in Kooperation mit der CDU-Fraktion für die FDP Schönkirchen aktiv. 

 

Das ermöglicht ihm die stimmberechtigte Teilnahme an Ausschüssen - gleichzeitig hat er die notwendige Unabhängigkeit, um eigenständig für die FDP Schönkirchen zu handeln.

 

Dummy teaser   mehr
Druckversion Druckversion | Sitemap
© fdp-schoenkirchen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.